Was hat Singen mit Fokus und Aufmerksamkeit zu tun?

Singen hat viel mit Aufmerksamkeit und Fokus zu tun. Bist Du “ganz bei der Sache” wirst Du wesentlich mehr Freude und Wohlgefühl erleben. Deshalb habe ich heute dieses Thema gewählt.

Energie folgt der Aufmerksamkeit

Das, wohin wir unseren Fokus, unsere Aufmerksamkeit  lenken, wird verstärkt. Sind wir auf angenehme Dinge fokusiert, bekommen wir mehr Energie und ziehen angenehme Dinge in unser Leben. Hier wirkt das Gesetz der Resonanz mit. Fokussieren wir uns auf unangenehme Dinge, ist es umgekehrt.

Viele Menschen verkrampfen sich in ihren gewohnten, oft negativen Gedanken und sind nicht bereit diese zu verändern oder loszulassen. Meistens sind es Ängste und die Bequemlichkeit der Gewohnheiten, die sie in ihrem Hamsterrad laufen lassen. Neue Ideen oder die Fähigkeit schöpferisch zu sein können in diesem Zustand nicht entstehen. Übernehmen sie jedoch Eigenverantwortung und lenken ihre Aufmerksamkeit auf die eigenen Ressourcen und Fähigkeiten, wandeln sie in einen energievollen Zustand, in dem die schöpferischen Ideen frei zu fließen beginnen.

Kennst Du das? Du hast Dir etwas vorgenommen und bis anfangs voll Tatendrang. Aber dann kommen Zweifel an der Ausführung hoch und Dein Vorhaben misslingt. Warum wohl? Weil Du Deine Aufmerksamkeit auf den Zweifel gelenkt hast und somit automatisch auf das Nicht-Gelingen.

Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Nur Du alleine bist für Deine Gedanken verantwortlich. Niemand außer Dir kann Deine Gedanken denken. Das, was Du denkst, wird zu Deiner Wirklichkeit. Dein gegenwärtiges Leben ist das Resultat Deine vergangenen Gedanken. Das, was Du heute denkst, erschafft Deine Zukunft.

Falls Du Dich körperlich, geistig oder seelisch unwohl fühlst oder Du bist mit Deinem Leben unzufrieden, können Dir Affirmationen, die Du mit voller Aufmerksamkeit denkst, sprichst oder sogar singst und so oft Du kannst wiederholst, eine große Hilfe sein.

Energie folgt der Aufmerksamkeit!

Ein Beispiel:

Es geht mir jeden Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser.

Leider haben Affirmationen einen kleinen Haken. Sie wirken nur dann, wenn Du daran glaubst. Doch wie sieht es wirklich aus? Wie oft werden Affirmationen angewendet und trotzdem ändert sich kaum etwas. Warum ist das so? Weil das innere Gefühl, die Intuition, nicht daran glaubt.

In dieser Situation helfen Dir Afformationen.

Nein, es ist kein Tippfehler, es ist die Bezeichnung für eine sehr intensive Technik, von Noah St. Johns entwickelt, mit der man es schaffen kann sein Denken in eine neue Richtung zu lenken. Aus positiven Glaubensätzen werden positive ermächtigende Fragen.

Afformation bedeuten daher nichts anderes, als dass die positiven  Affirmation in eine positive Frage umgewandelt wird z.B.

Warum…

Wie wäre es, wenn…

Bleiben wir bei unserer Beispiel-Affirmation und wandeln sie in Fragen um.

Warum geht es mir jeden Tag und in jeder Hinsicht immer besser und besser?

Wie wäre es, wenn es mir jeden Tag und in jeder Hinsicht immer besser und besser ginge?

Diese Fragen lösen automatisch eine Reihe von Bildern und Gefühlen aus. Dein Gehirn sucht sofort nach Antworten. Die Wirkungsweise der Afformationen ist deshalb so effektiv, weil sie unser Gehirn anregen, Lösungen zu suchen. Während das Gehirn mit der Lösungsfindung zu tun hat, hat es keine Zeit, sich mit falschen negativen Programmierungen zu beschäftigen. Je weniger es sich mit  Zweifeln und negativen Gedanken auseinandersetzt (weil es dafür keine Zeit hat…) desto geringer wird deren Wirkungskraft. Damit erhalten wir Gelegenheit, das Gehirn auf Erfolg umzuwandeln.

Die Antworten auf obige Beispiel-Fragen könnten sein:

Warum geht es mir jeden Tag und in jeder Hinsicht immer besser und besser?

Weil ich mich achte und pflege, alles unternehme, um mich besser zu fühlen, auf meine Ernährung schaue, mich mehr bewege, und, und, und… Das fühlt sich total gut an, es ist möglich und real. Ich glaube daran und ich kann es tun.

Wie wäre es, wenn es mir jeden Tag und in jeder Hinsicht immer besser und besser gingen?

Ich hätte mehr Lebensenergie, könnte mehr singen, tanzen, Gutes tun, mich wohl fühlen. Das fühlt sich wunderbar an. Das ist alles möglich und real. Ich glaube daran und ich kann es tun.

Dank der Bilder und Gefühle, die durch eine Afformation ausgelöst wurden, gewinnen die positiven Glaubensätze, sprich Affirmationen, an Kraft, mit deren Hilfe sich früher oder später die vorhandenen Situationen verändern lassen.

images (4).jpg

Probier es aus! Bald wirst Du merken, dass Du Dich besser, lebendiger, kraftvoller und fröhlichen fühlen wirst.

Als Übung gebe ich Dir hier noch drei weitere Affirmationen.

Mach daraus Afformationen (Fragen) und schau, welche Antworten und Bilder dabei entstehen.

Wichtig ist, dass Du ins Handeln kommst, sonst verändert sich nichts.

Nach dieser Methode kannst Du natürlich Deine eigenen positiven Sätze in Afformationen umwandeln. Eine geniale Möglichkeit.

Hier sind die Beispiel-Affirmationen.

– Das Leben ist Freude und ich bin von Wohlsein erfüllt.

– Ich schaffe alles, was ich will.

– Ich bin ein Gewinner, eine Gewinnerin.

Wandle sie in Fragen mit “warum” oder “wie wäre es, wenn…” um und beantworte diese so präzise, wie möglich, am besten schriftlich.

Ich bin mir sicher, dass Du damit interessante Erfahrungen machen wirst.

Danke, dass Du Dir die Zeit für das Lesen meines Blogs genommen hast.

Hast Du Fragen oder Anregungen, dann schreibe mir ein Kommentar. Für neue Inspirationen und Impulse abonniere meinen Newsletter.

Ich freue mich darauf.

Deine Iris

Höre hinein in meine Podcast-Sendungen und hole Dir mehr Inspirationen! Du bist nur einen Klick davon entfernt. Jetzt hier klicken!

Veröffentlicht unter Allgemein

Meine Bücher über die Magie des Singens

Follow by Email
Facebook
Facebook
YOUTUBE
LINKEDIN
INSTAGRAM