Wie Vokale und Konsonanten auf Körper, Geist und Seele wirken – am Beispiel von Shima

Die verborgenen Kräfte im Lied

Shima ist ein indianisches Lied über die Liebe. Das Wort selbst bedeutet Liebe. Und das ist auch schon der ganze Text. In einer sehr schönen Melodie, begleitet durch Trommelschläge, wird das Wort Shima immer wieder wiederholt. Mit einer wohltuenden Wirkung auf Herz, Körper, Seele und Gemeinsinn.

Die Kraft der Lieder manifestiert sich durch das Zusammenspiel von Melodie, Rhythmus,  Bedeutung und Text.

Welche Rolle der gesungene Liedertext, bzw. die einzelnen Vokale und Konsonanten spielen, möchte ich Dir anhand dieses einfachen Liedes veranschaulichen.

Über die Wirkung der Vokale und Konsonanten wird seit eher geforscht. Durch ihre Klangschwingung dringen sie direkt in die inneren feinstofflichen Räume des Körpers ein und können dort beruhigend, anregend oder ausgleichend auf das Nerven- und Hormonsystem wirken.

Wie und wo wirken die Vokale, wenn wir sie singen oder tönen?

„A“ für den Herzraum

„A“ wirkt auf den Brustraum und ist das Bindeglied zwischen unserem Herzen, unserer Persönlichkeit und der Außenwelt. Es steht für den Anfang, öffnet das Herz und unterstützt die Entfaltung im Außen. Es steht auch für das Aus, das Loslassen oder Entlassen. “A“ stärkt das Herz, reinigt, erfrischt und erzeugt eine positive Ausstrahlung.

„E“ für den Halsraum

„E“ wirkt auf den Hals-, Nackenbereich und oberen Brustbereich, fördert die Kommunikation und bringt Einheit und Verbundenheit. Durch die Mundstellung entsteht beim „E“ ein Lächeln, das wiederum positive Auswirkungen auf unseren Körper, Geist und Seele hat. Es gibt uns Heiterkeit, entspannt das Zwerchfell und wirkt wohltuend auf alle Verdauungsorgane.

„I“ für den Kopfraum

„I“ wirkt im Kopf, wobei seine Vibrationen sogar oberhalb des Kopfes wahrgenommen werden können. Es stärkt das Ich, das Selbstbewusstsein und den Willen. „I“ wirkt positiv auf das Nervensystem, fördert die Merkfähigkeit, regt allgemein die Hirntätigkeit an, macht hellwach und sorgt für gute Stimmung.

„O“ für den Bauchraum

„O“ ist ein Kreis, ein Symbol für die Vollkommenheit und Einheitlichkeit. Es wirkt wärmend auf die Körpermitte, den Bauchraum, entspannt, öffnet und strahlt wie eine innere Sonne in alle Richtungen. Ein wahrer Balsam für die Verdauungsorgane und die Leber. Es schenkt Gleichmut, stabilisiert das Gleichgewicht, wirkt beruhigend und zentrierend.

 „U“ für den Beckenraum

„U“ beeinflusst das Becken, erdet und stabilisiert, wirkt ableitend und reinigend. Es belebt den Beckenraum, lässt den Atem tiefer werden, beruhigt und erdet. Es steht für Empfänglichkeit, die Tiefe und das Durchhaltevermögen.

Versuche jeden Tag die Vokale in einer angenehmen Lage zu tönen und erfreue Dich an der Wirkung. Damit bestimmst Du Deine Tagesqualität, Du kommst in Stimmung.

Doch jetzt zurück zu unserem Thema heute.  Das Lied Shima.

Das Wort enthält auch zwei Konsonanten, das „Sh“(wird als Sch ausgesprochen) und „M“. Da es viel mehr Konsonanten, als Vokale gibt, würde die Einzelbeschreibung hier den Rahmen sprengen. Über die weiteren Konsonanten werde ich im nächsten Beitrag berichten.

Wie wirken diese zwei Konsonanten?

„Sch“

Die Chinesen sagen, dass mit „Sch“ die Energie der Leber erhöht und die tiefe Bauchatmung angeregt wird. Es ist ein guter Stimmungsmacher und hebt die Laune. Probiere diese kleine Übung aus und erfahre selbst, wie Dein Atem tiefer und Deine Stimmung verbessert wird. Du atmest tief ein und atmest mit einem langsamen, lauten „Sch“ aus, wiederhole das Ganze sechsmal. Diese kleine Übung hilft immer!

„M“

„M“ ist der einzige Mitlaut, der mit geschlossenem Mund gesprochen bzw. gesungen wird. Dabei entstehen positive Vibrationen in den Zellen, der Kreislauf wird angeregt und die Nerven werden beruhigt. Es aktiviert die rechte Gehirnhälfte, wirkt ganzheitlich wohltuend und macht zufrieden. Wenn Du auf „M“ einige Minuten summst, wird Dein ganzer Körper erfrischt. Du zentrierst Dich neu und so manche Probleme im mittleren Körperbereich können gemildert werden. Hast Du Kommunikationsschwierigkeiten? Summe so oft Du kannst auf „M“! Du wirst bald eine positive Veränderung sehen.

Jetzt kannst Du sicher verstehen, welche komplexe Wirkung im Lied Shima verborgen ist.

Das Spiel aus Melodie, Rhythmus, Bedeutung und Text zeigt sehr schnell seine Wirkung. Dieses einfaches Lied, etwa10 Minuten gesungen, intensiviert das Wohlbefinden und Glücksempfinden um Vielfaches.

In meinen Workshops und Seminaren singen wir oft dieses Lied, weil es uns Freude, Kraft, das Gefühl der Geborgenheit und Herzenswärme schenkt. Ich lade Dich herzlich ein, Lust-voll mit zu singen und Deiner Stimme freien Lauf zu lassen. Zu Deinem Wohle und zum Wohle aller fühlender Wesen.

Du weißt, Du brauchst keine Vorkenntnisse, nur den Willen, mit zu singen. Denn…

Wer singt, ist erfolgreicher und glücklicher im Leben.

Hier geht es zu den Veranstaltungen: www.neuesingkultur.com/termine/

Und hier zu den verborgenen Kräften der Konsonanten

Höre hinein in meine Podcast-Sendungen und hole Dir mehr Inspirationen! Du bist nur einen Klick davon entfernt. Jetzt hier klicken!

Veröffentlicht unter Allgemein

Meine Bücher über die Magie des Singens

Show Buttons
Hide Buttons
Follow by Email
Facebook
Facebook