Wunder sind überall…

Ein bedeutender Tag, 14. Juli 2017.

An diesem und dem folgenden Tag besuchte ich ein Umdenk- und Glaubens-Seminar mit Karl Pilsl in Aviva-Hotel in St. Stefan am Walde im Mühlviertel. Ein Seminar, in dem es um das Umdenken geht und darauf, wie wir auf dem christlichen Weg in ein erfülltes Leben gehen können.

Dort kam ich Gott Vater und Jesus näher, dem Weg des Herzens und Liebe in meiner ursprünglichen Tradition. Christentum war bisher kein großes Thema für mich. Das liegt an meiner Kindheits- und Jugenderfahrungen in einem kommunistischen Land und später an Prinzipien der Katholischen Kirche (Sünde, Angst, Gesetze, die klein halten u.ä), die für mich nicht anwendbar waren. Ich habe mich dem Buddhismus zugewandt, dort viele Prinzipien für ein glückliches Leben gefunden und gelernt, die mein Leben sehr bereichert haben. Gott war für mich nicht in der Kirche, sondern in meinem Herzen und in allem, was ist. Um Gott oder der Urquelle nahe zu sein, reichte es in die Natur zu gehen, zu singen und zu musizieren  oder mit gleichgesinnten Menschen zusammen zu sein. Jesus war für mich immer ein Lehrer und Meister, ein Lichtwesen. Mit anderen Worten, der christliche Zugang zum Schöpfer war für mich nicht so präsent. Mein spirituelles Leben fühlte ich mit dem Glauben an eine höhere Macht, an Licht und Liebe, an geistige Welt, Engel und Erzengel und andere Wesenheiten. Buddhismus war und ist für mich ein besonderer Weg dazu. Das Beten in meiner Art und Mantra-Singen wurden zu meiner täglichen Praxis.

Der erste Zugang zum positiven Christentum, in dem Freude, Fülle, Glück, Erfolg und wohlwollende Gemeinschaft praktiziert wird, habe ich 2016 in Amerika kennengelernt. Dort habe ich mich zum ersten Mal in christlicher Gemeinschaft wohl und immer nach Ende der Messe voll Kraft und Lebensfreude gefühlt.

Und dann bin ich Karl Pilsl begegnet. Online, wie das oft in unserer modernen Welt geschieht. Seine Umdenk- Philosophie und der Zugang zum christlichen Glauben haben mich sehr angesprochen. Und so meldete ich mich zu diesem Seminar an. In diesen zwei Tagen offenbarte sich für mich die Welt des Christentums in der Form, die ich damals in Amerika kennengelernt habe. Schon während des Seminars lud ich Gott Vater und Jesus in mein Leben und Herz ein, mit der Bitte, mich auf meinem weiteren Lebensweg zu begleiten und mir zu helfen, meine Träume zu verwirklichen und meine Aufgabe auf dieser Welt zu erfüllen.

Damit begannen Wunder in meine Leben zu kommen. Dort habe ich neue, gleichgesinnte Freunde getroffen, die mich in meinen Vorhaben bedingungslos und freudvoll unterstützen. Mein zentrales Thema ist Singen und Freude verbreiten und Menschen, die mir begegnen in einem besseren Zustand zu hinterlassen, als sie vorher waren. Sei es mit Singen, Zuhören, Lösungen finden, Vernetzen oder einer anderen Art der Unterstützung. Meine Vision ist, auf die Bühne zu gehen, mit Singen und Seminaren viele Menschen zu erreichen und gleichzeitig auch meine Lebenssituation zu verbessern. Ja, und hier bei diesem Seminar habe ich die Menschen getroffen, die mir viele neue Türen geöffnet haben, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

Das sind:   

Eine wunderbare neue Freundin aus Deutschland, die dort ein Gesundheitsinstitut betreibt und mich eingeladen hat, beim Gesundheitstag mit Menschen zu singen und noch dazu für eine Woche bei ihr zu bleiben.

Zwei neue tolle Freunde aus Tirol, einer davon ein Sänger mit bariton-bass Stimme, die mir viele Impulse und christliche Unterstützung gegeben haben. Einige Tage nach dem Seminar haben wir uns in Kufstein getroffen und unter anderem in der Stadtkirche gemeinsam gesungen. Ganz spontan und wunderschön. Ein herzerfüllendes und bereicherndes Erlebnis.

Karl Pilsl selbst, der mir ermöglicht hat, trotz einiger Hindernisse in meinem Leben, seine Ausbildung zum Menschenspezialisten zu machen. Was mich dabei am meisten berührte war, das er, obwohl er mich erst kurze Zeit kennt, an mich glaubt und mich einfach so grandios unterstützt.

Sandra, eine wunderbare Life-Coach-Trainerin, die mir mit dem ersten kostenlosen Coaching viel Zuversicht und Kraft für die Erfüllung meiner Vision und Träume vermittelt hat. Der stärkende Satz, die sie mir geschenkt hat lautet: ich feiere meine Einzigartigkeit. Dieser wirkt, er wirkt grandios. Als Gegengeschenk für dieses Coaching habe ich ihr eine Sitzung mit Besingen und Betrommeln angeboten, das sie gerne angenommen hat. Sie bat mich dann, ein Feedback zu schreiben, was ich sehr gern getan habe. Daraufhin überraschte sie mich mit noch einem Geschenk. Ein zweites kostenloses Coaching. Wow…

Selbstverständlich auch alle meine Freundinnen, Freunde und meine Familie, die mich so nehmen, wie ich bin und mich schon seit langem begleiten und unterstützen.

Ihnen allen mein sehr herzliches Dankeschön.

Was für ein Glückspilz ich bin! Seitdem ich Gott Vater und Jesus in mein Leben eingeladen habe geschehen ein Wunder nach dem anderen. Ich bin unendlich dankbar und vertraue auf sie und darauf, dass alles zu richtigen Zeit am richtigen Ort kommen wird, damit ich mit meinen Gaben meine Aufgabe hier auf der Erde erfüllen und mein Leben noch lange – heute bin ich 72 und halb –  in Liebe, Fülle auf allen Ebenen meines Seins und Freude leben kann. Zum Wohle aller.

Ja, und der Buddhismus hilft mir, eine gute Christin zu sein.

Mögen alle Wesen geborgen und sicher sein, mögen sie glücklich und zufrieden sein, mögen sie gesund und in Licht und Liebe sein und mit Leichtigkeit und Freude das Leben meistern.

So ist es. Danke. Amen und Om

 

Veröffentlicht unter Allgemein

Meine Bücher über die Magie des Singens